Mobilitätskonzept für Taufkirchen (Vils)

Wegen der kreuzenden Bundesstraßen in der Ortsmitte sind die Themen Mobilität und Verkehr bereits seit vielen Jahren ein großer Diskussionspunkt in Taufkirchen (Vils). Nun hat sich die Gemeindeverwaltung dazu entschieden, ein Mobilitätskonzept von der Firma Obermeyer aus München erstellen zu lassen. In der Laufzeit von einem Jahr sollen verschiedene Umfragen und Workshops durchgeführt werden, um Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft zu finden. Dazu zählen vor allem die Verringerung des motorisierten Individualverkehrs hin zu der vermehrten Nutzung des ÖPNVs und des Fahrrads. Auch die damit verbundene Parksituation in der Ortsmitte wird ein Thema des Mobilitätskonzeptes sein. Anschließend werden Strategien zu den Gesichtspunkten Grundvoraussetzungen und Maßnahmen zur Förderung des Fuß-, Rad- und Öffentlichen Personennahverkehrs sowie der E-Mobilität entwickelt. Zudem liegt ein Augenmerk auf dem ruhenden Verkehr und den vorhandenen und möglichen Angeboten von Mobilitätsdienstleistern. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 90.000 € und werden mit 60 % aus der Städtebauförderung bezuschusst.

Nach Oben Drucken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.