Mobilitätskonzept für Taufkirchen (Vils)

Für die Gemeinde Taufkirchen (Vils) wird derzeit ein integriertes Mobilitätsentwicklungskonzept (MEK) erstellt. In mehreren Teilkonzepten sollen Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen durch das wachsende Verkehrsaufkommen erarbeitet werden. Mit der Erstellung des MEK wurde die Firma Obermeyer Planen + Beraten GmbH mit der Unterstützung des Büros team red Deutschland GmbH beauftragt. Im Vordergrund stehen die  Förderung des Umweltverbunds und die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs durch ein nachhaltiges Nahmobilitätskonzept.

Repräsentative Bürgerbefragung

Im Rahmen einer repräsentativen Bürgerbefragung und verschiedenen Workshops mit Entscheidungsträgern (Schule, Klinik und Unternehmen) werden die Bürger miteinbezogen. Die Teilnehmer der Bürgerbefragung werden durch eine zufällige Stichprobe aus den Einwohnern der Gemeinde Taufkirchen (Vils) gezogen und in den nächsten Tagen schriftlich benachrichtigt. Durch ihre anonyme Teilnahme kann die Gemeinde Informationen zum aktuellen Mobilitätsverhalten erheben, Verbesserungsmöglichkeiten ermitteln und die Ergebnisse in das Mobilitätskonzept aufnehmen. 

Der Gemeinde ist bewusst, dass die aktuelle Corona-Krise massiven Einfluss auf den Alltag und somit auch auf das Mobilitätsverhalten hat. In Abstimmung mit den beauftragten Experten hat sich die Gemeinde nach langer Abwägung dazu entschlossen, die Befragungen trotz der derzeitigen Umstände durchzuführen. Um der aktuellen Situation gerecht zu werden, sind zusätzlich Fragen mit Corona-Bezug in den Fragebogen integriert.

Allgemeine Umfrage

Alle Bürgerinnen und Bürger, die nicht für die Stichprobenbefragung gezogen wurden, sich dennoch gerne am Mobilitätsentwicklungskonzept beteiligen möchten, können die unten stehende allgemeine Umfrage ausfüllen. Die Teilnahme ist bis zum 31. Mai 2020 möglich!


Nach Oben Drucken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.