Inhalt

Bauleitplanung

Planzeichnung

Hier finden Sie Dokumente, die im Rahmen eines Bauleitplanverfahrens öffentlich ausgelegt werden. 

Auskünfte zu allen Auslegungen erteilen auf Wunsch die Mitarbeiter des Bauamtes:

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf abgeben. Auf Wunsch wird die Planung erläutert. Innerhalb der genannten Frist können Bedenken und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.


Erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplans „Zwischen Busbahnhof und Attinger Weg“

Der Gemeinderat der Gemeinde Taufkirchen (Vils) hat am 17.06.2014 einen Aufstellungsbeschluss für einen qualifizierten Bebauungsplan „Ortsmitte – westlich der Landshuter Straße“ gefasst. Der Umgriff des Aufstellungsbeschlusses hat eine Fläche von ca. 3,4 ha und umfasst das neue Sparkassengebäude, das Miesl-Areal, den bestehenden Schulkomplex für die Grund- und Mittelschule sowie die „alte Sparkasse“. Nun soll nach dem Umzug der Sparkasse in das neue Bankgebäude an der Landshuter Straße das bestehende Areal überplant werden. Dies stellt den 3. Teil des Bebauungsgebietes „Ortsmitte – westlich der Landshuter Straße“ dar. Der Bebauungsplan hat die Nr. 104 erhalten. Das Architekturbüro von Angerer aus München hat einen Entwurf des Bebauungsplanes erarbeitet. Es sieht auf dem Flurstück 202/8 der Gemarkung Taufkirchen (Vils) eine Mischgebietsfläche vor. Da die Neugestaltung der Bebauung der Innenentwicklung des Ortes dient, soll von den erleichterten Voraussetzungen des § 13 a BauGB Gebrauch gemacht werden.

Der vom Grundstücks- und Bauausschuss in seiner Sitzung am 28.08.2018 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes sowie der Entwurf der Begründung liegen nun aus in der Zeit vom

20.09.2018 bis 08.10.2018

Die ausliegenden Unterlagen können hier eingesehen werden:

Bekanntmachung
Bebauungsplan 
Begründung zum Bebauungsplan


Auslegung des Bebauungsplans "Nödlich der Erdinger Straße"

Der Gemeinderat der Gemeinde Taufkirchen (Vils) hat in seiner Sitzung am 12.09.2017 beschlossen, für das Gebiet „Nördlich der Erdinger Straße“ einen qualifizierten Bebauungsplan aufzustellen. Das Gebiet hat eine Fläche von ca. 17.700 qm und ist wie folgt umgrenzt:

  • Im Norden von der südlichen Bebauungszeile der Tulpenstraße, dem Flurstück 171/1 und der Geistl.-Rat-Bachmaier-Straße mit der Fl. Nr. 171/5 der Gemarkung Taufkirchen (Vils)
  • Im Osten von der Rosenstraße, Fl. Nr. 1458 der Gemarkung Taufkirchen (Vils)
  • Im Süden von Erdinger Straße (B 388)
  • Im Westen vom Flurstück 174/T der Gemarkung Taufkirchen (Vils) (Rettungswache)

Das Gebiet soll nach § 4 BauNVO als „Allgemeines Wohngebiet“ ausgewiesen werden. Das vorhandene Biotop soll in den Geltungsbereich mitaufgenommen werden, aber keiner Bebauung zugeführt werden (Bestandserhaltung). Der Bebauungsplan erhält die Nr. 102. Mit der Erarbeitung des Bebauungsplanes wurde das Ing. Büro Anger und Groh aus Erding beauftragt. Da die Voraussetzungen des § 13 b BauGB erfüllt sind, soll im Aufstellungsverfahren von den erleichterten Verfahrensbedingungen Gebrauch gemacht werden.

Der vom Grundstücks- und Bauausschuss in seiner Sitzung am 12.06.2018 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes sowie der Entwurf der Begründung liegen nun aus in der Zeit vom

30.08.2018 bis 01.10.2018

Die ausliegenden Unterlagen können hier eingesehen werden:

Bekanntmachung
Bebauungsplan
Begründung zum Bebauungsplan

Nach oben Drucken