Inhalt

Forum Inklusion

Der Begriff „Inklusion“ („einschließen“) beschreibt eine Gesellschaft, in der jeder Mensch gleichberechtigt und selbstbestimmt teilhaben kann am gesellschaftlichen, sozialen und beruflichen Leben  – unabhängig von Geschlecht, Lebensalter, Herkunft, Sprache, Hautfarbe, Religion, Bildungsstand, Behinderung, Krankheit oder sonstiger individueller Merkmale. Inklusion ist ein Grund- und Menschenrecht. In einer inklusiven Gesellschaft werden Vielfalt und Unterschiede als normal und bereichernd wertgeschätzt. Auf der Basis dieser Grundhaltung sind Rahmenbedingungen zu schaffen, die Inklusion in allen Lebensbereichen ermöglichen.

"All inclusive" - unsere Gemeinde praktiziert Inklusion

Unter diesem Motto hat es sich die Gemeinde Taufkirchen (Vils) zur Aufgabe gemacht Inklusion zu fördern. Den Startschuss für die Bürgerarbeit gab ein Forum im November 2016. Anschließend wurden verschiedene Handlungsfelder für die Weiterarbeit gebildet. Diese sind:

  • Arbeitswelt
  • Gesundheit & Soziales
  • Bildung & Erziehung
  • Freizeit & Vereine
  • Kultur
  • Öffentliches Leben 
  • Bauen & Wohnen   

Bei Interesse an der Mitarbeit in den Handlungsfeldern melden Sie sich bei Carolin Stanglmayr

Gemeinderatsbeschluss

Am 16. Januar 2018 beschloss der Gemeinderat Leitlinien zum Thema gesellschaftliche Teilhabe:

Leitlinien Inklusion
Präsentation des aktuellen Standes (16.1.18)

Demografie Gestalter 2018

Am 4. Juni 2018 hat Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in Berlin fünf Mehrgenerationenhäuser mit dem Preis „DemografieGestalter 2018“ ausgezeichnet. Gewinner des Preises in der Kategorie „Partizipationsprozesse“ sind das Mehrgenerationenhaus und die Gemeinde mit dem Projekt „Taufkirchen für alle – eine Gemeinde praktiziert Inklusion“.

Nach oben Drucken